Von:
Daniel Meier

e-geburt.de

Ich bin vorsichtiger geworden mit meiner Kritik an den kinderlosen jungen Paaren in unserer Gesellschaft. Immer wieder erfahre ich, dass Menschen ungewollt ohne Kinder leben. Höre von Paaren, die verzweifelt Nachwuchs wünschen und deren Wunsch nicht erfüllt wird. Und dass es Menschen gibt, die auch dann keine Kinder wollen, wenn sich der Partner nach neuem Leben jenseits der alten Zweisamkeit sehnt.

So gut gemeint die zahlreichen Appelle ‚Bekommt mehr Kinder‘ auch sein mögen: Sinnvoller scheint es mir zu sein, schlicht vom Wunder der Geburt und vom Geheimnis der Kindheit zu erzählen. Einen Eindruck davon zu vermitteln, welche Liebe derjenige geschenkt bekommt, der sich auf das Wagnis Kinder einlässt – anstatt stets zu betonen, welche Opfer dargebracht werden müssen.

Doch kürzlich lag eine unerwartete und unverhoffte Geburtsanzeige im Briefkasten. Freunde erzählten, dass das Vertrauen letztlich über den Zweifel gesiegt hat und der Umgang mit dem neuen Lebewesen ganz selbstverständlich geworden ist. Und was für ein unermessliches Geschenk Gottes das Kind ist, ohne das auch das eigene Leben nicht mehr vorstellbar ist.